Die Themen des aktuellen Hefts

Lieben wir die Luft?

  • Das Thema

    Werden wir konkret!

  • Im Wortlaut

    Im Stile Jesu handeln

  • Römische Notizen

    Das Zuhause unseres Papstes

  • Heiliger des Monats

    Idol der Jugendlichen

  • Wort für den Weg

    Von der Kindheit Jesu

Editorial des aktuellen Hefts

Liebe Leserinnen und Leser,

Papst

Es passt zu dem Bild, das viele von diesem Papst haben, wenn er vor einem „abgehobenen“ Christentum warnt, vor einem Herumreiten auf Prinzipien, die weit entfernt sind vom Alltag. Für ihn ist klar: Die Wirklichkeit ist wichtiger als Prinzipien!

Dieser Grundsatz ist kein simples Theologen-Bashing, sondern führt direkt zur Lehre von der Menschwerdung Gottes. Auch die Päpste vor Franziskus haben ähnlich gepredigt, so zum Beispiel Benedikt XVI. „Am Anfang des Christseins steht nicht ein ethischer Entschluss oder eine große Idee, sondern die Begegnung mit einem Ereignis, mit einer Person“, schrieb er in seiner ersten Enzyklika „Deus Caritas est“. Christen glauben, so sagte er an anderer Stelle, an „keinen abstrakten Gott, keine Hypothese, sondern einen konkreten Gott, einen Gott, der existiert, der in die Geschichte eingetreten und in der Geschichte gegenwärtig ist. “ Auch das ist eine starke Rückbindung unseres Glaubens an die Wirklichkeit, ganz im Stil von Papst Franziskus.

Die Realität sehen, wie sie ist – und mitten in dieser Realität mit Gott rechnen, mit den Überraschungen Gottes: Zu diesem „reality check“ lädt Papst Franziskus uns ein.

Stefan von Kempis




Aktuell: Auswertung unserer Umfrage zum Thema "Papst Franziskus" (PDF)

Der neue Papst in Text und Bild

Legendär, inspirierend und überraschend

Papst

Sie sind legendär, inspirierend und sehr oft sehr überraschend: die Predigten, die Papst Franziskus bei seinen Morgenmessen in Santa Marta hält. Der erste Band der Predigten war bereits ein großer Erfolg und wurde mit Begeisterung gelesen. Jetzt kommt der zweite Band mit neuen Predigten.

Das Entscheidende bei diesen Predigten ist gar nicht so sehr die spontane und manchmal überanschauliche Art, mit der Franziskus spricht. Das tut er auch bei anderen Gelegenheiten. Nein, es geht eher darum, dass er sich bei den Morgenmessen als das zeigt, als was er sich in erster Linie sieht: als Priester und Seelsorger. Früher in seiner Funktion als Jesuitenprovinzial oder Erzbischof und heute eben als Bischof von Rom und „Pfarrer von Santa Marta“.

Die Predigten sind deshalb nicht nur spirituelle Impulse, sondern auch ein Schlüssel zum Denken, zur Identität des Papstes – und damit ein Muss für alle, die Franziskus (noch) besser verstehen und kennenlernen wollen.

Zum Buch

Die nächsten Ausgaben

Themen der nächsten Ausgaben

Zeitschrift
  • Februar

    Demut und Demütigung – wie soll das zusammenhängen? Lernt man Demut nur durch Demütigung? Oder ist es ganz anders? Und was hat das mit Papst Franziskus zu tun? Diesen Fragen widmen wir uns in der nächsten Ausgabe von Gemeinsam Glauben. Dazu wird es eine weitere Folge unserer Sonderseiten zu den Themen Ökumene und Luther-Jahr geben. Und, natürlich wieder: eine Auswahl an Zitaten aus Predigten und Ansprachen von Papst Franziskus – passende Anlässe gibt es mit Weihnachten, dem Jahreswechsel und anderen Ereignissen genug in nächster Zeit.